bgimage

Augen gerade aus und Stillgestanden! die Starship Troopers German Division als „Special Guest“ beim Deutsch-Amerikanischen Volksfest in Grafenwöhr

Bildbeschreibung

Wie immer war es mit viel Vorbereitungen verbunden, bei einem solch großem Fest mit so hoch frequentiertem Besucherstrom, optimal ausgerüstet und startklar zu sein. Doch unser Chief hatte wie immer alles im Griff. Er, als Organisationstalent und Truppenführer trommelte einige der Troopers (Klaus, Alexandra, Mascha, Richy, Marcel, Christopher) zusammen und gab das Signal sich zu versammeln. Mit kompletter Ausrüstung inklusive Morita, Marschgepäck & der Truppenfahne, ging es dann Richtung Grafenwöhr auf den Truppenübungsplatz.

In Grafenwöhr angekommen, sammelten sich die Troopers und fuhren gemeinsam Richtung Ausweis-Kontrolle. Grundsätzlich hätte man meinen können an einer richtigen Grenzkontrolle zu sein, um in ein anderes Land einzureisen. Tatsächlich war es auch so ähnlich. Es durften keine großen Taschen, Beutel oder bspw.auch Kühlboxen mitgebracht werden. Besucher und Show Acts ohne gültigen Personalausweis/Reisepass durften nicht aufs Militärgelände und wurden sofort wieder zurückgeschickt.

Sowohl die amerikanische Militärpolizei, als auch die Deutsche Polizei machten ausgiebige Personen und Fahrzeugkontrollen. Dabei waren sie sehr gründlich und nicht zum Spaßen aufgelegt. In Uniform und bis zu den Zähnen bewaffnet wurden sie entsprechend respektiert. Einige der Troopers waren besonders im Fokus der Militärpolizei, da Ihre Moritas einer echten, nicht unterschied.

"Die mobile Infantrie hat uns zu dem gemacht, was wir sind!"

Bildbeschreibung


Am zugewiesenen Parkplatz angekommen, wurde dann alles ausgepackt und soweit vorbereitet für den langen Tag der vor uns lag. Unser Guide „Tim Berry“ der nur englisch sprach, versorgte uns mit vielen wichtigen Informationen, führte uns über das Gelände, übernahm die Organisation auf dem Gelände und zeigte uns den Weg in das Lager, indem wir unter anderem auch die 501st German Garrison (Star Wars Kostümclub) trafen.

Bildbeschreibung

Dann ging alles sehr schnell, die German Starship Troopers schlüpften in Ihre Uniformen, führten einen Sicherheitscheck durch, begutachteten & prüften Ihre Moritas. Nun hieß es Aufstellung der Mobilen Infanterie & die Waffen ausrichten:

"Das ist für die Neuen von Euch bestimmt, bei mir gibt es nur eine Regel. Jeder hat zu kämpfen, niemand drückt sich! Wer seine Pflicht nicht erfüllt wird erschossen! Habt Ihr das verstanden ?"

Es begann ein toller aber anstrengender Tag mit einem sehr spannenden „Walking Act“ & Fotoshootings auf der US-Basis. Die Startship Troopers wappnet und formatierten sich. In Reih und Glied ging es vom Lager auf das Festgelände. Der erste Walking Act hat somit schon begonnen. Mitten durch die Menschenmassen, die staunend stehen blieben & gemeinsam mit den Troopers Fotos oder Selfies machten. Auch die amerikanische Militärpolizei wollte es sich nicht nehmen lassen und stellte sich mit uns, für ein Foto auf.

Starship Troopers

Kinder die große leuchtende Augen bekamen und riefen:

„Daddy,look who the fighters are?“ „Son,these are the Starship Troopers German Division!“

Nach dem ersten Walking Act ging es dann auf die große Bühne im Festzelt. Der Chief griff zu Mikrofon und animierte die Gäste, sich mit der Starship Troopers German Division ablichten zu lassen. Erst zögernd, dann kamen immer mehr und wollten sich das Schauspiel nicht entgehen lassen. Erwachsene, Kinder, Männer, Frauen. Es hat allen richtig Spaß gemacht und uns auch ein bisschen Stolz.

Bildbeschreibung



Danach machte sich die Truppe mit dem gesamten Equipment auf, um sich auf der Militärausstellung zu positionieren. Hier zeigte die Bundeswehr und die US-Armee wie jedes Jahr, gemeinsam eine große Waffen- und Geräteshow. Zwischen Panzer, wie den „Leopard“,“Marder“ oder dem „Apache“ Kampfhubschrauber durften die Starship Troopers absolut nicht fehlen und mussten Stellung beziehen."Ich leiste meinen Beitrag!"

Die Helme mit den Spiegelvisieren wurden als verstörend und respekteinflößend eingestuft, insbesondere wenn wir im Team auftraten. Die Moritas wurden als echte Waffen eingeschätzt. Solche Reaktionen zu beobachten, waren einfach einmalig.

Bildbeschreibung



Unsere Fotografin war immer zur Stelle, hat die Erwachsenen animiert und den Kindern die Angst genommen, damit ein gemeinsames Foto zustande kommt und die Gäste mit einbezogen wurden. Den Zuschauern hat es sichtlich Spaß gemacht. Bei jedem Shooting, was mit uns durchgeführt wurde, bildete sich sofort eine neue Gruppe von Besuchern die sich eifrig und neugierig mit dranhingen.

Verblüfft waren wir auch über das tolle Feedback der Besucher, als Marcel auf der Militärausstellung mit dem Videodreh begann. „Wow“ sie präsentieren sich nicht nur live, sie drehen auch“! Oder „Wo kann ich mir das denn anschauen, würde mich echt interessieren“? „Dreht Ihr tatsächlich auch mit echten Waffen“? Und einige Fragen mehr. Eine gute Sicht, das richtige Einfangen der Szenen und selbstverständlich eine gute Kamera. Der Rest war für Marcel dann einfach nur noch Routine.

Grafenwöhr



Im Übrigen findet Ihr das Video von Marcel hier:

Starship Troopers in GTA Grafenwöhr




Der Truppenübungsplatz wurde immer voller. Es gab viel Musik, Burger & Hot Dog Duft lag in der Luft, die Fahrgeschäfte luden zum Einsteigen ein und es gab jede Menge Amerikanische & Deutsche Gäste, die sich durch das Truppenübungsgelände drängten. Um 15 Uhr dann der gemeinsame Walking Act, mit der 501st German Garrison auf dem Festgelände. Anschließend wurde noch ein großes Fotoshooting mit der gesamten Truppe gemacht. Es war einfach gigantisch & aufregend zugleich. Wir wurden gefeiert, gewürdigt & auch bewundert.

Grafenwöhr

Es war ein super Erlebnis, ein unglaublich intensiver Event-Tag mit unvergesslichen Eindrücken in toller Atmosphäre. Wir hatten viel Spaß mit einer mega Bühne, dass wir mit Sicherheit nicht so schnell vergessen werden.

Aktuell planen wir schon die nächsten Auftritte oder auch Walking Acts.

Text: Elke Brandl